Neue Kappungsgrenzenverordnung für Dresden 2020

Die erste Kappungsgrenzenverordnung aus dem Jahre 2015 läuft am 30. Juni 2020 aus.

Am 3. Juni 2020 beschloss die Sächsische Landesregierung erneut eine Verordnung zur Senkung der Kappungsgrenze gemäß § 558 Absatz 3 des Bürgerlichen Gesetzbuchs zu erlassen. Diese soll voraussichtlich vom 1. Juli 2020 bis zum 30. Juni 2025 gelten.

Die Mieten für das Stadtgebiet von Dresden dürfen somit nur um maximal 15 Prozent in drei Jahren erhöht werden.

Die Miete darf dabei bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete angehoben werden, Mieterhöhungen wegen Modernisierungsmaßnahmen sind hiervon ausgenommen.